Montag, 25. Mai 2009

Neueste HIV-Zahlen belegen: Nur Enthaltsamkeitskampagnen können AIDS-Problem lösen, nicht die Propagierung von Kondomen



Die Zahl der HIV-Neudiagnosen in Deutschland ist auch 2008 gestiegen.

Die Homo-Lobby und ihr Frontman MdB Volker Beck waren unter den rabiatesten Kritikern von Papst Benedikt XVI, als er dieses Jahr im Flug nach Afrika gesagt hat, daß Kondome das AIDS-Problem nicht lösen würden.

In krassem Gegensatz zur pawlowschen Empörung der professionellen Homosexuellen über den Papst stehen die neuesten Zahlen der AIDS-Statistik: Zwei Drittel der Neuinfizierten sind Homosexuelle.

Obwohl die stark subventionierte Deutsche Aids Hilfe (DAH) ständig den Homosexuellen die Verwendung von Kondomen in Straßenplakaten empfiehlt, steigt unter ihnen die Zahl der Aidsinfizierten ständig.

Es stellt sich die Frage: Sollte die DAH nicht umdenken und den Homosexuellen Enthaltsamkeit als Mittel gegen AIDS empfehlen, so, wie das Papst Benedikt XVI. getan hat?

Ende 2008 hatten in der Bundesrepublik etwa 63 500 Menschen das Virus im Blut, das die Immunschwächekrankheit Aids auslöst. Während der 90er Jahre schwankte die Zahl der jährlichen Neuinfektionen um etwa 2000.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Homo-Lobby ist nicht definiert: ist das Lobby für Handlungen an Menschen des eigenen Geschlechts oder Wunsch nach liebevollem Umgang mit denen, die nicht die Liebe Christi in ihen vollen Zügen erleben können?

Mathias von Gersdorff hat gesagt…

@ Anonym

Mit Homo-Lobby sind hier Verbände, Politiker, Vereine usw. gemeint, die in der Öffentlichkeit politische Ziele vertreten.

Unter Lobby wird in der Regel eine politische Interessenvertretung verstanden.

Anonym hat gesagt…

Es heißt nicht "Aidsinfizierten", sondern es müßte "HIV-Infizierten" heißen.

Anonym hat gesagt…

den leuten enthalsamkeit zu empfehlen wäre noch dümmer als ihnen zu sagen nicht mehr auto zu fahren damit sie nicht bei autounfällen umkommen. helfen würde beides aber völlig utopisch ist auch beides.

Anonym hat gesagt…

"In krassem Gegensatz zur pawlowschen Empörung der professionellen Homosexuellen über den Papst stehen die neuesten Zahlen der AIDS-Statistik: Zwei Drittel der Neuinfizierten sind Homosexuelle."

Professionelle Homosexuelle? Was soll denn das sein?

"Obwohl die stark subventionierte Deutsche Aids Hilfe (DAH) ständig den Homosexuellen die Verwendung von Kondomen in Straßenplakaten empfiehlt, steigt unter ihnen die Zahl der Aidsinfizierten ständig.

Es stellt sich die Frage: Sollte die DAH nicht umdenken und den Homosexuellen Enthaltsamkeit als Mittel gegen AIDS empfehlen, so, wie das Papst Benedikt XVI. getan hat?"

Es stellt sich vielmehr die Frage: Nehmen sie die Kampagne ernst und benutzen sie Kondome?

Natürlich können Kondome nicht vor AIDS schützen... Dazu muss man sie ja erstmal überstreifen und nicht im Supermarkt liegen lassen.

Anonym hat gesagt…

Mit solchen ausagen Tötet und verweißt ihr unzählige kleine Kinder. ich hofe das ist euch klar
ihr Cristelichen Mörder ihr tötet somit mehr kinder an einem Tag als die Abtreibung(die wirklich nicht in ordnung ist)im ganzen Jahr.

Anonym hat gesagt…

So so...
Und wie genaue belegen nun die Zahlen, dass Enthaltsamkeit statt Kondomen das AIDS-Problem löst, Herr Mathias Demagoge?

Anonym hat gesagt…

Mein Reden... wir alle sollten leben wie der Papst! Nix mit Sex! Dann wird AIDS aussterben und solche Menschen wie von Gersdorff erst gar nicht gezeugt!

Yoshimo hat gesagt…

Enthaltsamkeit ist eine widernatürliche Fiktion, welche die breite Masse der Homo- wie Heterosexuellen niemals ausüben wird.

Und ein zuverlässiges Mittel gegen HIV ist das Kondom. Punkt.

Hoffentlich wird bald ein wirksames Heilmittel gegen AIDS entwickelt, damit Homophobe nicht mit einer etwaigen "Geißel der Unzucht" Stimmung gegen Schwule machen können.

Anonym hat gesagt…

Der Text ist irreführend, beziehungsweise nichtssagend. Ausschalgebend dafür, ob die gegenwärtig propagierten Maßnahmen wirken ist nicht, ob die Zahl der Angestecken steigt, sonder ob die Ansteckungsrate steigt. Das würde mich hier interessieren.

Anonym hat gesagt…

Neueste Verkehrsunfallzahlen belegen: Nur Enthaltsamkeitskampagnen können Schäden an Menschen und Material im Straßenverkehr lösen, nicht due Propagierung von Airbag und Gurt.
Mahlzeit.
Oder Rotwein konsumuerende FahrerInnen.
Oder gesegnete Autos und Motorräder.
Oder .....
Man glaubts nicht.

Anonym hat gesagt…

Enthaltsamkeit empfohlen zu bekommen, wäre sehr nett von jmd, denn es ist das Beste ,was einem passieren kann ( siehe Paulus), um nicht mit der Masse mitgerissen zu werden.Leider hatte ich keine christlichen Eltern, die mich gewarnt hätten.Enthaltsamkeit ist Freiheit!Es ist natürlich, dass der unbekehrte Mensch seinen Trieben sklavisch ausgeliefert ist.Ohne Jesus geht es auch nicht anders, aber das heißt nicht, dass der Normalzustand bzw.unsere natürliche "Kultur" das Ideal sein kann. Im Gegenteil, das Problem ist die Sünde, die von Gott trennt und wer sich nicht bekehrt ist dafür mit verantwortlich, was auf der Erde los ist.Und dafür wird er auch eines Tages zur Rechenschaft gezogen. :)