Freitag, 22. Mai 2009

Marburg: Linksradikale versuchen Veranstaltungen zu verhindern

Nach der offiziellen Kundgebung haben noch etwas über 200 Chaoten die Martin Luther Schule belagert und unzugänglich gemacht. Dort sollten Veranstaltungen des Kongresses für Psychotherapie und Seelsorge stattfinden.

An den Kundgebungen haben laut ddp 500, laut Oberhessische Presse fast Tausend teilgenommen, eine lächerliche Zahl angesichts des massiven Aufrufs zu Demonstrationen.

Zum Kongreß hatten etwa 40 Gruppen aufgerufen:

1. aka_nup Kassel
2. antifa gruppe 5 Marburg
3. antifa r4 Gießen
4. Antifaschistische Bildungsinitiative e.V.
5. Arbeitsgemeinschaft für gewerkschaftliche Fragen Marburg
6. AStA der FH Frankfurt
7. AStA Uni Marburg
8. Autonomes FrauenLesbenReferat Uni Marburg
9. Autonomes Schwulenreferat Uni Marburg
10. BAMM Marburg
11. Buchhandlung Roter Stern (Marburg)
12. DGB Marburg-Biedenkopf
13. Die Linke Marburg-Biedenkopf
14. Fachschaft Katholische Theologie der Uni Marburg
15. Fachschaft Psychologie der Uni Marburg
16. Fachschaft Roter Faden der Uni Marburg
17. Frauenbeauftragte des Fachbereichs 03 der Uni Marburg
18. Gruppe d.i.s.s.i.d.e.n.t. Marburg
19. Hochschulgruppe Demokratische Linke der JLU Giessen
20. Infoladen Giessen / AK 44
21. Internationale sozialistische Linke
22. ja-ks | Jugendantifa Kassel
23. Jugendkulturoffensive Schwalm-Eder-Kreis
24. KBA
25. Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V.
26. Kulturreferat des AStA-Marburg
27. Kritische Psychologie Marburg
28. LesBiSchwule Hochschulgruppe Göttingen
29. Linke Fachschaft 03 der Uni Marburg
30. Lisa:2 Marburg
31. Marburger FC St.Pauli Fanclub „Paulis blonde Bräute“
32. Queer Referat der FH Frankfurt
33. Radical Homos
34. SDS.Die Linke Marburg
35. [’solid] Hessen
36. [’solid] Schwalm-Eder
37. Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ)

Eine Minderheit von 200 versuchte nach der offiziellen Demonstration manche Veranstaltungen zu verhindern, um ihre chaotische und linksradikalen Gesinnung der Öffentlichkeit zu zeigen.

Zuvor hatte der MdB Volker Beck die angegriffenen Referenten auf dieselbe Stufe wie Antisemiten und Rassisten gestellt und damit zur Eskalation der Ereignisse beigetragen.

Keine Kommentare: