Montag, 13. April 2009

Neues Aktionsbündnis für die Familie gegründet: „Gerne leben mit Kindern“

Die Aktion "Gerne leben mit Kindern", geleitet von Frau Almut Rosebrock, setzt sich für die bessere Lage der Familien und Kinder in Deutschland ein.

Die Aktion will erreichen, daß:

* … die Belange und Wünsche von Familien und Kinder, so unterschiedlich und differenziert sie auch sein mögen, in Politik und Gesellschaft besser gehört und berücksichtigt werden.
* … das Leben des deutschen Volkes durch die Kreativität, Kraft und Freude unserer Kinder und Familien zu einer neuen Dimension gelangt.
* … vor allem Jugendliche in der Gesellschaft sich angenommen und ernstgenommen fühlen. Sie müssen aber auch lernen, sich an gewisse gesellschaftliche Regeln zu halten.
* … erstarrte Strukturen in Politik und Gesellschaft aufbrechen und zu „neuem Leben“ erwachen, orientiert an Vernunft, Liebe und Achtung vor dem Anderen.
* … neu eine Sehnsucht nach dem „Wahren, Guten, Schönen“ entsteht, die sich niederschlägt in Fernsehen, Kulturangebot, Literatur und Presse.
* … mehr auf die Schöpfung mit all ihren Wundern geachtet und Rücksicht genommen wird!
* … schöpferische Energien freigesetzt werden und ihren Platz in der Gemeinschaft der Menschen in Deutschland, Europa und der Welt finden.

Link zur Aktion: HIER

Kommentare:

Old Geezer hat gesagt…

"* … die Belange und Wünsche von Familien und Kinder, so unterschiedlich und differenziert sie auch sein mögen, in Politik und Gesellschaft besser gehört und berücksichtigt werden. "

...es sei denn natürlich, es handelt sich um schwule, lesbische oder bisexuelle Familien; Eltern die ihre Kinder nciht zum Religionsuntericht schicken wollen, die Evolutionsliteratur im Bücherregal haben, oder auf die eine oder anderne Art und Weise nicht fundamentalistisch christlich leben...

Chorleiter hat gesagt…

Dürfen da alle mitmachen?
Das wäre lustig, der Kampf um das Gebilde "Familie" ist noch nicht entschieden.
Was sagen die Kinder dazu?
Chorleiter

Keto hat gesagt…

Es gibt da eine Jugendliche, die sich überhaupt nicht angenohmen fühlt, weil nicht toleriert wird dass sie weder hetero noch christlich ist,
aber die brauch sich ja keine Sorgen mehr machen, wenn ihr das jetzt ändern wollt..