Sonntag, 8. März 2009

Videos werden das mobile Internet 2013 dominieren


Mobile Datenübertragung gewinnt zusehends an Bedeutung. Spätestens in fünf Jahren werden rund zwei Drittel des weltweiten mobilen Datenverkehrs auf Videoinhalte entfallen, zeigt der neueste Visual Networking Index (VNI) Mobile Forecast von Cisco. Europäer werden laut des Reports mehr mobile Videos konsumieren als US-Amerikaner. Weltweit rechnet Cisco bis 2013 mit einem 66-fachen Anstieg des mobilen Datenverkehrs im Vergleich zum Jahr 2008. Das Wachstum wird dabei jedoch regional unterschiedlich ausfallen, zeigt der Bericht. Cisco sieht die Ergebnisse der Studie als einen Hinweis für die Provider, dass diese die steigende Nachfrage nach Bandbreite bedenken müssen, wenn sie ihre Netzwerkarchitektur planen, berichtet MIS Asia.

Als Vorreiter beim mobilen Breitband gilt der Asien-Pazifik-Raum, der bis 2013 für rund ein Drittel des weltweiten mobilen Datenverkehrs verantwortlich sein wird und damit auch das zweitschnellste Wachstum vorweisen kann. Überholt wird die Asien-Pazifik-Region nur knapp durch Lateinamerika mit einem vorhergesagten Wachstum von 166 Prozent. Weltweit rechnet Cisco für das Jahr 2013 mit einem monatlichen mobilen Datenverkehrsaufkommen von über zwei Exabyte. Das entspricht der Datenmenge von rund 250 Mio. DVDs. "Die Ergebnisse des VNI-Berichts reflektieren den Trend der Konsumenten hin zur Nutzung einer Vielfalt von Services, Anwendungen und Geräte, die für den Anstieg an mobilem Datenverkehr verantwortlich sein werden", meint Suraj Shetty von Cisco.

Für den vorhergesagten Anstieg werden laut Cisco vor allem Mobiltelefone mit 3G-Technologie oder höher und Laptops mit Datenkarten verantwortlich sein. Den Übergang zur 4G-Technologie hält Cisco für unvermeidlich, da die angebotenen mobilen Inhalte immer aufwendiger werden. "Infolgedessen müssen Service Provider nicht nur die Nachfrage nach höherer Bandbreite einbeziehen, wenn sie ihre Netzwerk-Architektur planen, sondern auch die Notwendigkeit höherer Netzwerkintelligenz", so Kelly Ahuja von Cisco.

Quelle: Pressetext

Keine Kommentare: