Dienstag, 10. März 2009

Französische Parlamentarier streben nationalen Gedenktag für die Opfer des Kommunismus an


20 Jahre nach dem Fall der Mauer strebt eine Gruppe französischer Parlamentarier die Errichtung eines Nationalen Gedenktages für die Opfer des Kommunismus. Ähnliche Gedenktage haben schon Italien, Lettland, Litauen und die Tschechische Republik.

Als Tag schlagen sie den 9. November vor, in Erinnerung an den Fall der Berliner Mauer.

Frankreich soll auch in Europa die Errichtung dieses Gedenktages vorantreiben.

Weitere Informationen HIER

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

I think it a very noble idea to remember those who suffered under Communism. However, it might possibly serve a greater purpose if we could establish a worldwide day of remembrance and repentance for all our historical wrong doings. Each nation has its own history of wrong doings. Whether it be slavery, oppression, child labour, racism or religious intolerance. Reflecting upon this could help us all to be more humble and work together for a better future.

peterwalter hat gesagt…

Meine Hochachtung dieser Parlamentarier und wo bleiben unsere Deutschen Politiker zumal noch Tausende Politische Opfer unter der Armutgrenze Leben müssen und die Täter schon wieder versuchen die Macht an sich zu Reisen überall in den Neuen Bundesländer auf vielen Behörden und schon wieder in Leitender Anstellungen Arbeiten ehemalige NFS Stasi Mitarbeiter oder bekommen hohe Renten und was wird mit den Opfern? Haben die Linken schon soviel Macht in unseren Land das unsere Vergangenheit unter den Tisch gekehrt werden kann? Wo bleibt unser Ausruf wir sind ein Volk und ich sage wir brauchen jeden in vielen Bundesländer gibt die sogenannten Menschrechtsorganisationen Sie alle brauchen unsere Hilfe.Euer Ehemaliger Politischer Gefangener aus Gottbus Schilling

Anonym hat gesagt…

O Really? Who suffered under Communism? I thought they suffered under a dictatorship. Well, my bad!