Montag, 23. März 2009

Filmaufnahmen der antichristlichen Randalen von Linksextremisten gegen Lebensrechtler in Münster

Kommentare:

Chorleiter hat gesagt…

Ihr Bericht ist für mich interessant und zeigt, "wessen Geistes Kind" Sie sind. Ich bin zwar nicht für solche Aktionen der Lautstärke: sage ich vorsorglich erst einmal, weil es wirklich so ist. Aber die Gegendemonstranten mit „Lebensfeinde“ zu betiteln – da muß ich mich zurückhalten, um nicht schärfere Worte für Sie zu finden!
Sie sollten sich einmal den Altersunterschied begucken und überlegen: Warum? Es ist der Gegensatz von: Gelebt zu noch zu leben. (Es ginge noch schärfer.)
Natürlich ist auch die Freude am Krawall nicht zu verkennen. Wenn Sie den Gegensatz herausfordern, müssen Sie sich über diese Reaktion nicht wundern. Und Ihre Reaktion zu allem ist: „Wir sind für das Leben. Die anderen sind gegen das Leben.“ Das heißt Öl ins Feuer gießen, denn es ist nicht so.
Wenn Ihre Veranstaltung etwas bewirkt hat, dann ist es nur eine Stärkung beider Fronten. Kein Ansatz von Lösung. Und solange Sie dieses Vorgehen nicht bessern, sehe ich auch Ihren guten Willen, Ihrem Dienen zum guten Zweck ins Gegenteil abdrifften.
Chorleiter

Anonym hat gesagt…

Diese "kreativen"Störer sind sehr wohl Lebensfeinde. hauptsächlich steckten aber doch wohl militante Lesbengangs dahinter und die sind nun wirklich sowas von abartig.

Chorleiter hat gesagt…

So sehens die einen, wenn aber andererseits nichts konkreteres geboten wird?
Und was, bitte ist
"lebensfeindlich"? Vermutungen, wie die Ihren, führen auch zum Aufputschen der Situation.
Wenn etwas anders gesehen wird, frage man erst einmal: Was? Und als zweites: Warum? Wenn man, wie hier nur sich und seine Meinung kreiert, wird sich die Diskussion nicht vom Fleck rühren. Mir wäre es auch lieber, wenn wir mehr auf Gründe und Möglichkeiten eingehen könnte. Doch nur die Varianten: Keine Abtreibung! Abtreibungsbefürworter sind lebensfeindlich! sind für mich keine Grundlage für eine klärende Aussprache. Vielleich wollen Sie wieder in die Zeit der "Engelmacherinnen" zurück? Bedenken Sie Konsequenzen. Ich kann Ihre Auffassung nicht gut heißen, solange diese nur bestimmend ist und Alternativen nicht zuläßt. Wenn ich weiß, ein Ergebnis ist schlecht, werde ich immer die Frage "Warum" stellen. Dann werde ich meist finden, was am Ganzen ist. Hier finde ich: Es ist wichtig! Und so, wie es behandelt wird:" Nicht verständlich zu lösen!" Und im Augenblick finde ich keine andere Antwort dazu. Leider.
Chorleiter

Keto hat gesagt…

Sorry, aber wie soll ich jemanden ernst nehmen der mich, als Vegetarierin Lebensfeindin nennt?