Mittwoch, 25. Februar 2009

Deutscher Homosexuellen-Verband greift massiv den Papst an



Sprecher: Mathias v. Gersdorff

Der deutsche „Lesben und Schwulen Verband Deutschland“ hat eine Schrift mit dem Titel „Warum hetzt der Papst immer wieder gegen Homosexuelle?“ auf ihrer Internetseite veröffentlicht.

Die schlichte Begründung: „Es geht um Machterhalt“.

Das Papier besagt, daß die jahrhundertealte Sexualmoral ein wesentliches Element für den Machterhalt des Papsttums ist. Würde man die Sexualmoral ändern, dann würde der Unfehlbarkeitsanspruch wegfallen und die Kirche auseinanderbrechen.

Fazit des Homosexuellen-Pamplets: „Deshalb setzt sich er (der Papst) lieber dafür ein, dass Homosexuelle weiter mit dem Tod bestraft werden und verleugnet die Wahrheit. Der Papst redet immer wieder davon, dass er alle Menschen liebt, aber er liebt nicht die Menschen, sondern nur seine Organisation und ist intellektuell unredlich.“

Damit setzen die Verbands-Homosexuellen die Angriffe auf die katholische Kirche fort. Wir sind aufgerufen, diese Angriffe mit aller Entschiedenheit abzuwehren.

1 Kommentar:

Chorleiter hat gesagt…

Solange zwei und mehr Seiten einer Erscheinung, Meinung oder Auswirkung existieren, werden diese miteinander "kämpfen". Diesen "Kampf" für sich einfordern und den der Gegenseite abwerten, sagt nichts über das eigene Ziel und dessen gut/schlecht oder richtig/falsch aus. Aber: Es zeigt die eigene Meinung zum Ganzen.
Chorleiter