Montag, 12. Januar 2009

EU Papier fordert Verurteilung jeglicher kritischer Bemerkung in Bezug auf Homosexuelle - mit Videokommentar



In einem weiteren Versuch, die Religions- und Meinungsfreiheit zu beschränken, fordert der „Entwurf einer Entschließung des EUROPÄISCHEN PARLAMENTS zur Lage der Grundrechte in der Europäischen Union 2004–2008“ die Verurteilung jeglicher kritischer Bemerkung in Bezug auf Homosexuelle.

Betroffen sollen vor allem Politiker und religiöse Würdenträger sein.

Das EU-Papier behauptet, daß Bemerkungen solcher Personen „Hass und Gewalt“ schüren.

Außerdem fordert das Papier die völlige Gleichstellung von homosexuellen Partnerschaften mit der christlichen Ehe und die Erleichterung von Abtreibungen.

Dadurch sollen angeblich die Grundrechte der Europäer gestärkt werden.

Federführend ist der italienische Kommunist Giusto Catania.

In den letzten Jahren versuchen linke Kräfte zunehmend die EU-Institutionen für den Angriff auf die christlichen Wurzeln Europas zu mißbrauchen.

Es ist notwendig, daß die christlichen Kräfte mehr diese Entwicklungen in der EU beobachten und dagegen reagieren

Zusätzliche Informationen bei:

Europäisches Parlament

Medrum

Euro-Fam

Keine Kommentare: