Donnerstag, 18. Dezember 2008

Auswärtiges Amt unterstützt Homosexuellen-Delegation bei der UN-Vollversammlung in New York

Laut Angaben der Hirschfeld-Eddy-Stiftung unterstützt das deutsche Auswärtige Amt eine Delegation von professionellen Homosexuellen für die UN-Vollversammlung.

In Kooperation mit der International Lesbian and Gay Association ILGA und COC Niederlande sendet die Hirschfeld-Eddy-Stiftung acht Aktivisten aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa nach New York, damit sie in Workshops und Vorträgen im UN-Gebäude sowie in Parallelveranstaltungen außerhalb der UN Lobbyarbeit machen können.

Organisationen wie die ILGA versuchen schon seit langem, daß in den Vereinten Nationen ein Recht auf sexuelle Identität erfunden wird, was bislang aufgrund des Widerstandes des Vatikans, der USA und anderer Staaten mißlungen ist. Dieses Jahr wurden diese Forderungen besonders vehement gestellt.

Keine Kommentare: