Donnerstag, 9. Oktober 2008

Papstschüler analysiert “Humanae Vitae”


Vincent Twomey:„Der Papst, die Pille und die Krise der Moral“ – Neuerscheinung im Sankt Ulrich Verlag verspricht einen kritischen Blick auf die vergangenen 40 Jahre.

Augsburg: „Humane Vitae“, kaum ein päpstliches Lehrschreiben hat in den vergangenen Jahrzehnten mehr Aufsehen erregt, als diese Enzyklika Pauls VI. aus dem Jahre 1968. Am 25. Juli 1968 blickte die gesamte westliche Welt auf Papst Paul VI., der mit seiner siebten und letzten Enzyklika „Humane Vitae“ scheinbar einen letzten Felsen in die Brandung des Zeitgeistes stemmte. In seinem aktuellen Buch, das im Augsburger Sankt Ulrich Verlag erschienen ist, analysiert der irische Moraltheologe Vincent Twomey die Folgen des wohl bekanntesten und umstrittensten päpstlichen Lehrschreibens des 20. Jahrhunderts. Dabei betrachtet er insbesondere auch die Entwicklung der Moraltheologie in den vergangenen 40 Jahren. „Der Papst, die Pille und die Krise der Moral“ lautet der Titel des Bandes, der soeben im Augsburger „Sankt Ulrich Verlag“ erschienen ist.

Im Hinblick auf die aktuellen Entwicklungen - wie die Legalisierung von Abtreibung in vielen Ländern, die Debatte um Forschung an embryonalen Stammzellen oder die zunehmende gesellschaftliche Befürwortung der Sterbehilfe - kommt Twomey zu einem ebenso schlüssigen wie – für viele Menschen - überraschenden Fazit: das päpstliche Lehrschreiben „Humane vitae“ war nicht nur ein wirklich erstzunehmender Mahnruf in den Zeiten der sexuellen und gesellschaftlichen Revolution, sondern ein geradezu prophetischer Text, dessen tiefe Bedeutung sich erst heute, 40 Jahre nach der Veröffentlichung, voll und ganz verstehen lässt. „Der Papst, die Pille und die Krise der Moral“ zeigt somit auf, dass die katholische Vorstellung von Liebe, Sexualität und Partnerschaft keineswegs überholt ist.

Twomey ist Mitglied der „Gesellschaft des Göttlichen Wortes“ (Steyler Missionare), wurde 1970 zum Priester geweiht und promovierte 1978 bei Joseph Ratzinger an der Universität Regensburg. Er ist Professor für Moraltheologie an der Päpstlichen Universität St Patrick´s in Maynooth (Irland).

(BGr)

Das Buch in Amazon

Keine Kommentare: