Montag, 22. September 2008

1000 Kreuze Aktion in Berlin: Eindrucksvolle Demonstration für das Recht auf Leben


Mit 1000 weißen Holzkreuzen machten Lebensrechtler aus ganz Deutschland am Samstag in Berlin auf die ungeborenen Kinder aufmerksam, die an jedem Werktag durch Abtreibung getötet werden. Der Trauermarsch durch die Berliner Innenstadt verlief bis auf wenige Störaktionen friedlich und endete mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Hedwigs-Kathedrale.

Der Mrasch begann mit einer Kundgebung am Roten Rathaus, in der Forderungen der deutschen Lebensrechtsbewegung zusammengefaßt wurden.

Dr. Claudia Kaminski, Vorsitzende der Lebensrechtsgruppe ALFA, betonte: "Die Tabuisierung des Abtreibungsgeschehens in Deutschland muss aufhören. Es geht um Hunderttausende Kinder, die nicht leben dürfen und Hunderttausende Frauen, denen im Schwangerschaftskonflikt nicht genug geholfen wird."

Weitere Berichte folgen

Keine Kommentare: